Craniosacrale Therapie

Die craniosacrale Therapie ist sehr wirksam, da sie zentralnervös ausgleichend auf das Nervensystem wirkt. Man kann sehr gezielt mit der Therapie den Stoffwechsel, die Atmung, die Verdauung, neurologische Probleme und Schmerzen verbessern.

Tier
Therapie

Unser Angebot in der craniosacralen Therapie

Craniosacrale Therapie wirkt zentralnervös

Je nach Beschwerde werden unterschiedliche Manualtechniken eingesetzt, die u.a. zentralnervös wirken. Sie können die Ausschüttung der Schmerz-Botenstoffe reduzieren und den Körper und die Verdauungs- und Atemreflexe zur Regulation anstoßen.

Craniosacrale Therapie ganzheitlich unterstützen

Wirkstoffe aus der Natur unterstützen sehr gut die Craniosacrale Therapie. Auch Übungen zuhause können sehr nützlich sein. Ich stelle Ihnen gerne ein ganzheitliches Therapiekonzept zusammen, das zu Ihnen und Ihrem tierischen Partner stimmig passt.

Ziel: Den Patientenkörper zur Selbstregulation führen und darin stabilisieren

Ziel ist, vor allem die Selbstregulation im Körper des Patienten zu fördern. Die craniosacrale Therapie unterstützt, indem sie z.B. Entzündungskaskaden blockiert, gleichzeitig aber die Selbstheilung von Zellen im Körper anstößt. Der Liquorfluss im Körper wird reguliert, somit auch der Stoffwechsel und Kreislauf, die Atemreflexe und auch die Verdauung ausgeglichen.

Craniosacral-Therapie hat viele Einsatzgebiete

Die craniosacrale Therapie ist vor allem geeignet für Patienten (Klein-, Groß- oder Nutztier),

  • mit Stoffwechselstörungen und hormonellen Dysbalancen (z.B. Schilddrüsenprobleme)
  • mit neuronalen Ausfallerscheinungen (z.B. Lahmheiten, Wirbelsäulenschädigungen, Ataxien)
  • geriatrischen Problemen (z.B. Vestibularsyndrom, Equines Cushing-Syndrom, Cognitives Dysfunktions-Syndrom)
  • mit einer hohen Stress- oder Angstbelastung (z.B. durch Traumata)

Die anatomischen Zusammenhänge zwischen Schädel und Kreuzbein

  • Die Zusammenhänge zwischen Schädel und Kreuzbein wurden von W.G. Sutherland erforscht - er entwickelte die craniosacrale Osteopathie
  • 1983 wurde die Therapie durch John E. Upledger weiterentwickelt: er konnte in einer Operation den Puls der Hirnhäute und des Liquors messen
  • Er hat die Craniosacral-Therapie weiterentwickelt und beschrieb damit die Förderung der inneren Gesundheit

Melden Sie sich hier unverbindlich zu unserem Newsletter an!

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. Einige davon sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Webseite und Ihre Erfahrungen zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.