Unser Praxis-Strom bei Starke & Seidel ist „echt Öko“!

Grüner Strom

Nicht jeder Ökostrom ist gleichermaßen „Öko“. Oder anders gesagt, nicht hinter jedem Ökostrom-Tarif steckt die gleiche Öko- und Nachhaltigkeitsbilanz. Denn es kommt auf ein paar mehr Kriterien an, auf die jeder achten sollte.

Natur- oder Ökostrom gibt es mittlerweile von vielen Anbietern. Rein vom Tarif her gesehen sind sie nicht mal unbedingt teurer als beispielsweise der Standardtarif vom Grundversorger. Das liegt dann häufig an Preisverschiebungen zwischen Grund- und Arbeitspreis, so dass der Monatsabschlag bei einem Vergleich in Summe sogar ähnlich hoch ist.

Bei der Auswahl des Stromanbieters kann man als ein erstes Kriterium verfolgen, einen Anbieter zu suchen, der wirklich nur (!) Ökostrom-Tarife anbietet. Darüber hinaus gibt es die drei Siegel „Grüner Strom“, „ok-power“ oder „ok-power-plus“, die als verlässlichste Siegel für die Auszeichnung eines Ökostrom-Anbieters gelten. Da sich nicht jeder Anbieter ein Siegel leisten kann, gibt es aber auch eine EcoTopTen Liste, die weitere streng bewertete und zu empfehlende Ökostrom-Anbieter enthält.

Bei der Bewertung der Ökostrom-Anbieter werden beispielsweise folgende Kriterien berücksichtigt:

  • Ist der Anbieter Teil eines Konzerns, der direkt oder indirekt an Atom- oder Braunkohlekraftwerken beteiligt ist?
  • Werden Beiträge zur Förderung von innovativen Projekten oder Neuanlagen geleistet? Wie hoch ist der Anteil der Förderung des Klimaschutzes? Welche Arten von Projekten werden gefördert?
  • Kommt der Ökostrom aus naturverträglichen Anlagen?
  • Gibt es bei der Förderung von Wasserkraft auch Schutzeinrichtungen für Fische? Wird die Gewässerökologie verbessert?
  • Welche differenzierten Stromtarife werden angeboten? Als Stromquelle kann z.B. die Wasserkraft oder Energiekraft oder Solarstrom dienen. Aus Perspektive der Verbraucher werden Tarife beispielsweise unterschieden in Nachttarife, Bündeltarife, Tarife für E-Autos, o.ä.

Hintergrund ist, dass ein Ökostrom-Anbieter durchaus noch fossilen oder atomaren Strom anbieten kann, die Anlage in/bei einem Naturschutzgebiet steht oder aber der Ökostrom aus veralteten Anlagen geliefert und auf die Investition in innovative Modelle verzichtet wird.

Wir alle benötigen Strom. Daher betrifft die Auswahl des Stromanbieters jeden von uns. Die Ökoenergien sind erneuerbar und erzeugen weniger bis keine Klimagase und weniger bis keine Abfallprodukte wie konventionelle Energien.

Wer noch keinen Ökostrom hat oder prüfen möchte, wie sein Anbieter eingestuft wird, dem empfehlen wir den Ökostrom-Vergleich bei Utopia. Es fällt auf, dass dort Anbieter genannt werden, die bei den beiden einschlägig beworbenen Internet-Portalen für Stromvergleich nicht auftauchen.

Utopia.de ist ein umfangreiches Informationsportal, das wir gerne jedem nahelegen, der sich für einen bewusst nachhaltigen Konsum interessiert – das gilt nicht nur für Strom. 

Weitere Links:

Informationen zu den Ökostrom-Siegeln gibt es hier: https://utopia.de/fragen/oekostrom-label-siegel-vergleich/

Blog
Umwelt & Nachhaltigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.