Interessante Artikel - nach Kategorien

Blog
SomA & Seele

Fallbericht Katze

Lähmung oder Ausfallerscheinungen durch die Aortenthrombose bei der Katze – Behandelbar ohne Operation​

Beim Aortenthrombus verstopft ein Blutgerinnsel die Gefäße in Höhe des Beckens bzw. der Thrombus kann sogar ein wenig hin und her wandern in der Aufzweigung der Gefäße. Das führt dazu, dass die Katze nicht nur im hinteren sondern auch im vorderen Rückenbereich starke Schmerzen zeigt und dieses Schmerzempfinden auch immer wieder wechselt. Die Katzen schreien plötzlich auf, obwohl sie sich augenscheinlich kaum bewegt haben.

Weiterlesen »
Tier-Therapie

Risiko: Krankheitssymptome können mit Alterszeichen verwechselt werden – ganzheitliche Untersuchung lohnt sich!

Krankheits- und Alterszeichen können verwechselt werden, ebenso körperliche und seelische Beschwerden. Ungeahnte Lebensfreude, Agilität und Gesundheit sind wiederbelebbar, wenn Symptome genauer beleuchtet und therapeutisch hin zu einem Gleichgewicht behandelt werden. Gleiches gilt für Fälle, bei denen die Symptome zunächst mit starken Medikamenten behandelt und gelindert werden müssen. Sollten sich die Symptome nach einer gewissen Zeit nicht mit den Medikamenten vollständig lindern lassen, so kann eine ganzheitliche Therapie helfen.

Weiterlesen »
Fallbericht Pferd

Stoffwechselbedingte Verdauungsprobleme beim Pferd (Durchfall-Kotwasser) manualtherapeutisch lindern

Kotwasser und Durchfall sind zwei immer wieder auftretende Probleme bei Pferden – während es sich bei Kotwasser tatsächlich um Wasser handelt, das vor oder auch nach dem Kotabsatz erfolgt, ist Durchfall das übermäßig häufige Absetzen von Kot mit unterschiedlicher Verformung. Ernährung und Stress sind häufige Ursachen – die Suche nach dem individuellen Rezept, die Problematik abzustellen, kann lange dauern.

Weiterlesen »
Fallbericht Katze

Wenn Katzen Übelkeit, Appetitlosigkeit und Apathie zeigen, kann die Naturheilkunde zu neuem Schwung führen

Bei einer Katze sind Symptome wie Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit häufig schwer zu deuten. Solche Symptome sind sehr kritisch zu beobachten. Es ist im Zweifel zügig zu handeln, denn eine Katze sollte nicht länger als 12 Stunden auf ihr Fressen verzichten. Nach mehr als 12 Stunden Verzicht auf Futter stellt die Katze auf einen Fettstoffwechsel um, der nicht physiologisch ist und zu einem dauerhaften Leberschaden führen kann. Wenn die betroffene Katze normalerweise Feuchtfutter frisst, fällt mit der Futterverweigerung zudem die Feuchtigkeitszufuhr weg und sie müsste umso mehr trinken. Mangelndes Trinken führt bei einer Katze schnell zu Nierenproblemen und zu einer Dehydrierung.

Weiterlesen »

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. Einige davon sind unerlässlich, während andere uns helfen, diese Webseite und Ihre Erfahrungen zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.