Aquatraining auf dem Unterwasserlaufband ab Mai

UWL

Wir freuen uns auf das Unterwasserlaufband, das wir im Mai bekommen. Damit wird das Therapieangebot um das Aquatraining für Kleintiere (Hunde, Katzen) erweitert.

Das Aquatraining eignet sich besonders in folgenden Fällen

  • nach einer Operation wie z.B. Kreuzband- oder Bandscheiben-OP
  • zum Muskel- und Konditionsaufbau z.B. für Sporthunde
  • zum Muskelerhalt und -aufbau und zum Mobilitätstraining für seniore Hunde
  • als Training für neurologische Patienten (Cauda Equina Syndrom, Nervenkompression, Bandscheibenprobleme, Neuropathie, Rückenmarksinfarkt, etc.)
  • bei unregelmäßigen Bewegungsabläufen zum Training des physiologischen Laufens z.B. bei Patellaluxationen, Muskel- und Sehnenverspannungen
  • bei Koordinationsproblemen
  • als Zusatzmaßnahme zur Gewichtsabnahme
 
Die physikalische Eigenschaften des Wassers ermöglichen ein sehr effektives Training. Schmerzhafte Gelenke können im Wasser einfacher bewegt werden,
die Kompression durch das Wasser erzeugt eine Art Lymphdrainage,
Ausweichbewegungen mit den Beinen (z.B. das nicht-belasten eines Beins) werden im Wasser quasi vergessen, da sich der Patient darauf konzentriert, sich im Wasser fortzubewegen,
die physiologische Fortbewegung und gleichzeitig der Muskelaufbau werden gefördert, da es anstrengender ist, im Wasser voran zu kommen.

 

Wasserhöhe, Neigungswinkel und Geschwindigkeit des Laufbands und Trainingsdauer werden individuell auf den Patienten abgestimmt. Das Wasser hat eine angenehme Temperatur, das ein Training ermöglicht. Abschließend wird der Patient abgetrocknet. Und wer noch eine zusätzliche Trocknung benötigt, darf sich noch unter unser großes Rotlicht legen.

Blog
Tier
Therapie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.